• Testmodelle

Teilnehmende Marken 2017

Testmodelle


Bewertungskriterien


Bei Europas größten Vergleichstest, organisiert von der Fachzeitschrift „taxi heute“, werden Testfahrzeuge verschiedener Hersteller für Testfahrten in und um Fulda in 4 Kategorien bewertet. Als Fachjury agieren dabei Taxi- und Mietwagenunternehmer aus ganz Deutschland.

Die Einschätzung der Taximodelle erfolgt nach genau definierten Bewertungskriterien, die pro Modell innerhalb der beiden Fahrzeugkategorien Limousinen und Kombis sowie Maxi- und Kompakt-Vans ausgewertet werden. Dadurch bekommen die jeweiligen für den Taxi- Alltag ganz spezifischen Kriterien eine größere Gewichtung. Bewertet werden die Aspekte

  • Wirtschaftlichkeit,
  • Funktionalität,
  • Komfort und
  • Emotion.

Die jeweils notenbesten Taxis innerhalb dieser Bewertungskriterien und innerhalb der jeweiligen Fahrzeugkategorien gehen als Sieger aus Europas größtem Taxi-Vergleichstest hervor und werden als „Taxi des Jahres 2017“ geehrt.

Folgende Aspekte stecken hinter den genannten Bewertungskriterien:


1) Wirtschaftlichkeit

Taxiunternehmer müssen in Zeiten festgelegter Taxitarife, der Einführung des Mindestlohns, gestiegener Unterhaltungskosten mehr denn je auf die Wirtschaftlichkeit eines Fahrzeugs achten. Deshalb werden folgende Punkte von der Fachjury benotet:

  • Anschaffungspreis (mit Berücksichtigung Verwerter-Nachlass)
  • Preis der Taxi-Ausstattung
  • Steuerklasse und Versicherung
  • Spritverbrauch
  • Wartung
  • Garantie- und Kulanz
  • Leihtaxi-Pool
  • Restwert nach 300.000 Kilometern

2) Funktionalität

Taxis müssen im harten Alltag auf alle Ansprüche reagieren können: Großraum, Lastentaxi, Kinderbeförderung, Krankenfahrten, Seniorentaxi, VIP-Shuttle etc. Deshalb werden innerhalb dieser Kategorie folgende Punkte benotet:

  • Ablage und Staufächer
  • Integration der taxispezifischen Geräte
  • Übersichtlichkeit vorne und hinten
  • Ergonomie und Bedienerfreundlichkeit
  • Kofferraumvolumen
  • Ladehöhe Kofferraum
  • Start-Stop-Funktion
  • Integration von Kindersitzen
  • Wendekreis

3) Komfort

Taxischichten dauern bis zu 12 Stunden. Wer so lange täglich im Auto sitzt, achtet verstärkt auf den Fahrzeugkomfort. Aber auch aus Sicht des Fahrgastes sind Merkmale wichtig, um sich während der Fahrt sicher und wohl zu fühlen. Deshalb werden folgende Punkte benotet:

  • Fahrersitz
  • Lenkung und Lenkrad-Verstellmöglichkeiten
  • Fondsitze (inkl. eventueller dritter Sitzreihe)
  • Einstiegshöhe
  • Raumangebot
  • Klimatisierung
  • Heizung
  • Fahrgeräusche

4) Emotion

Auch die Faktoren Fahrspaß und Markenimage spielen eine Rolle bei der Modellauswahl – wobei zunehmend auch der Umweltaspekt in den Fokus bei der Imagebewertung rückt. Als vierte Kategorie werden Aspekte unter dem Oberbegriff Emotion bewertet.

  • Marke
  • Umweltimage
  • Fahrspaß
  • Sicherheit
  • Design
  • Haptik
  • Werbung der Marke
  • Qualität

Bewertungsschema für die Wahl

Bewertet wird nach einem Notensystem von 1 (sehr gut) bis 4 (nicht taxi-gerecht). Für jedes Fahrzeug wird ein einheitliches Datenblatt erstellt (mit allen verfügbaren und notwendigen Informationen über den Wagen). Alle Daten der Testfahrten werden in eine Datenbank eingegeben und aus allen Noten ergibt sich die Gesamtnote und die Platzierung.

Praxistest für Kofferraum und Ablagemöglichkeiten

Der Kofferraum wird mit Hilfe von Gegenständen bewertet, die einzeln im Fahrzeug untergebracht werden müssen:

  • 3 Koffer (2-mal 20 kg und 1-mal 10 kg)
  • 1 Klappbarer Rollstuhl
  • 1 Paar Skier inkl. Skistöcke in einem Skisack

Die Ablagemöglichkeiten im Fahrzeuge werden anhand folgender Gegenstände bewertet:

  • 0,7 Liter Wasserflasche
  • Vesperbox
  • Stadtplan
  • Quittungsblock
  • Taxi-Geldbeutel